SawStop Gründungsmitglied Steve Gass

Im Auftrag der Sicherheit

Interview mit SawStop Gründungsmitglied Dr. Steve Gass

Über 6.000 Finger hat die SawStop-Technologie in den USA bereits gerettet. Das sorgt nicht nur für glückliche Kunden, sondern ist auch persönliche Herzenssache und wesentlicher Antrieb für Dr. Steve Gass, einem der vier Gründungsmitglieder des US-amerikanischen Sägenherstellers SawStop. Er ist Erfinder einer wegweisenden Technologie, die SawStop seit 2004 erfolgreich in seinen Tischkreissägen verkauft. Wir haben Dr. Gass in Portland, dem Hauptsitz von SawStop LLC, getroffen und ihm sechs entscheidende Fragen über die SawStop-Technologie gestellt.
SawStop Gründungsmitglied
Dr. Steve Gass
Gründungsmitglied von SawStop, LLC
Dr. Steve Gass ist Patentanwalt, promovierter Physiker und eines von insgesamt vier Gründungsmitgliedern von SawStop LLC.

SawStop wurde ja von vier Leuten gegründet. Wie habt ihr euch kennengelernt und wie wurde die Idee zu SawStop geboren?

Wir arbeiteten alle vier zusammen als Patentanwälte in einer Patentkanzlei in Portland, Oregon. Ich war seit vielen Jahren hobbymäßig als Schreiner tätig. Eines Tages war ich in meiner Werkstatt und ich habe mir gedacht: Was wäre, wenn man ein Sägeblatt schnell genug anhalten könnte, um schlimme Verletzungen zu vermeiden? Ich habe auch einen Doktor in Physik und nach einigen Berechnungen über die Energie und Kräfte, die hier am Wirken sind, kam ich zu dem Schluss, dass es durchaus möglich ist. Ich habe etwa einen Monat gebraucht, um an mehreren Wochenenden und Feierabenden einen ersten Prototyp der Tischkreissäge zu bauen.
Die SawStop Technologie verbaut in der Tischkreissäge

Was hat Sie dazu gebracht, die SawStop-Technologie für Tischkreissägen zu entwerfen? Haben Sie sich schon einmal selbst eine Verletzung zugezogen?

Zu der Zeit, als bei mir die SawStop Idee aufkam, kannte ich bereits viele Schreiner, die schwere Arbeitsunfälle mit Tischkreissägen erlitten hatten. Ich war mir der Gefahr, die mit der Arbeit mit Tischkreissägen verbunden ist, durchaus bewusst. Ich selbst habe mich noch nie verletzt, aber aufgrund meiner manchmal etwas unperfekten Sägetechnik verbrauche ich vermutlich etwas mehr SawStop-Kartuschen als der Durchschnittsnutzer (lacht).
Die SawStop Technologie am Sägeblatt

Wie viele Würstchen wurden verschlissen, bis die Technologie zuverlässig funktionierte?

Ich machte die ersten Tests mit meinem Prototyp, indem ich nur die Seite des Sägeblatts und nicht die Zähne berührte. Es wurden also keine Finger geopfert! Später, als ich die Funktion mit den Zähnen überprüfte, benutzte ich Hot-Dog-Würstchen. Dabei haben wir ganz schön viele Packungen verbraucht. Aber die Technologie funktionierte von Beginn an ziemlich zuverlässig und die Würstchen bekamen nur kleine Kratzer ab, bevor ich sie als Leckerli an meine Deutschen Doggen verfütterte (lacht).

„SawStop hat bislang die Rettung von über 6.000 Fingern dokumentiert.“

Steve Gass - Gründungsmitglied von SawStop LLC

Was war die spektakulärste Rettung in der Firmengeschichte?

Wir hatten schon Fälle, bei denen Kunden mit der Hand abgerutscht sind und auf das Sägeblatt aufgeschlagen sind oder sich mit dem Handschuh im Sägeblatt verfangen haben und viele mehr. Aber glücklicherweise arbeitete das System einwandfrei und die Nutzer kamen immer mit einer geringfügigen Verletzung davon.
Die SawStop Technologie verbaut in der Tischkreissäge

Bekommen Sie Fanpost von Leuten, deren Finger gerettet wurden?

Ich erinnere mich vor allem an zwei Fälle: Eine Mutter aus Chicago, deren 15 Jahre alter Sohn seine Daumen in die Säge bekommen hatte und dennoch wohlbehalten vom Werkstattunterricht nach Hause kam, dank der SawStop-Technologie in unserer Säge. Und einem ganz frühen Fall von einem Mann, der zwei Finger in der Säge verloren hatte, weil er unsere Technologie nicht hatte. Er sandte uns eine einfache Skizze zu, auf der er die Umrisse seiner Hand mit den fehlenden Fingern eingezeichnet hatte und dazu die lebenslangen Folgen beschrieb. Das war eine der bewegendsten Zuschriften, die ich jemals erhalten habe.
Die SawStop Technologie
Die SawStop Technologie
Die SawStop Technologie
Die SawStop Technologie
Die SawStop Technologie
Lagerhalle von SawStop