Dreht an der Schraube und nicht am Handgelenk

Der neue Akku-Schlagschrauber TID 18

Der neue TID 18 begeistert mit seinem bürstenlosen, äußerst kraftvollen EC-TEC Motor der neuesten Generation. Weitere Pluspunkte sammelt das kompakte Kraftpaket mit seinem überaus robusten Schlagwerk – es ermöglicht dank langlebigen Qualitätskomponenten grenzenlose, langlebige Einsatzbereitschaft und der 4,0 Ah Li-HighPower Compact Akkupack sorgt mit seinen 20 Prozent weniger Gewicht für ein perfektes Handling, ohne die maximale Leistung und Ausdauer zu verringern. Der TID ist in Kombination mit dem Akkupack bestens geeignet für alle Arbeiten, die ein Höchstmaß and Ergonomie und Handling erfordern. Zudem dreht der TID 18 mit seiner ¼“-Werkzeugaufnahme ausschließlich an der Schraube – und nicht am Handgelenk: dafür sorgt das Tangential-Schlagwerk ohne kraftraubendes Rückdrehmoment. Ermüdungsarmes und ausdauerndes Arbeiten ermöglicht zudem das geringe Maschinengewicht von nur 960 Gramm.

Intelligent und kraftvoll

Dank seiner drei Drehzahlstufen und intelligentem T-Modus für materialgerechtes Arbeiten bietet der TID 18 bei jeder Schraubanwendung die richtige Leistung - dabei schont das rückschlagfreie Tangential-Schlagwerk das Handgelenk. Der intelligente „T-Modus“ erkennt bei der Verschraubung von Blech auf Holz mit selbstbohrenden Schrauben den Übergang und passt die Drehzahl automatisch an. Beim Einschalten des Geräts und dem Beginn des Bohrvorgangs mit geringem Drehmoment, dreht das Gerät mit maximaler Drehzahl ohne Schlagimpuls für effektives Bohren. Sobald das Drehmoment durch den beginnenden Schraubvorgang ansteigt (=Greifen des Gewindes im Holz), reduziert das Gerät selbstständig die Drehzahl und beginnt erst dann mit den Schlagimpulsen. Neben dem T-Modus stehen dem Anwender noch drei weitere Gänge zur Verfügung, die für jede Arbeit die richtige Drehzahl liefern.

Die Vorteile der drei Gänge und des T-Modus:

  • Schutz gegen Abbrechen des Schraubenkopfes
  • Schutz gegen ein Durchdrehen der Schraube („Endlos-Gewinde“)
  • Auswahl von materialgerechten Drehzahlen
  • Exaktes Einschrauben von kleineren Schrauben
  • Beschädigungen vermeiden an Schraube oder Anbauteil
  • Mehr Informationen gibt es hier.