Der Festool Akku-Bohrschrauber DRC 18/4 im Einsatz auf der Baustelle

Volle Kraft voraus

Bau von Massivholzhäuser mit ausdauernden Akkuwerkzeugen

Massivholzhäuser sind in Deutschland im Kommen. Das liegt nicht nur an ihrer ansprechenden Architektur und am wachsenden Interesse am Holz als natürlichen Baustoff. Auch der Bau der Häuser geht schnell von statten. Besonders mit ausdauernden Akkuwerkzeugen wie der Akku-Bohrschrauber DRC 18/4 oder die Akku-Handkreissäge HKC 55.

Akkus unter Volllast

Mit einem leisen Surren verschwindet die 8er Schraube im Holz des Wandelements, das der Kran vor wenigen Minuten an Ort und Stelle platziert hat. Es ist nicht die erste Schraube für den Akku-Bohrschrauber DRC 18/4 heute – seit den frühen Morgenstunden sind vier Zimmerer dabei, die massiven Elemente zu verschrauben. Für die 5,2 Ah Akkus bedeutet das eine Vollgasfahrt unter der prallen Sommersonne. Dabei kommen nicht nur der Mensch, sondern auch die Maschinen – allen voran der Akku – mächtig ins Schwitzen. Doch zum Ausruhen bleibt für alle Beteiligten keine Zeit: Auf dem LKW, der neben der Baustelle geparkt steht, warten bereits die nächsten Wand- und Deckenelemente darauf, vom Kran an Ort und Stelle gehoben zu werden.
Der Akku- Bohrschrauber DRC 18/4 von Festool im Einsatz
Die Wände eines Massivholzhauses aus Fichtenholz und verschiedenen Dämmstoffen.

Gut, besser, Holz

Während das nächste Element vorbereitet und zu seinem Bestimmungsort transportiert wird, bleibt uns ein wenig Zeit, um einen Blick auf die Besonderheiten eines Massivholzhauses zu werfen: Die Wände und die Deckenelemente des Massivholzhauses bestehen aus Fichtenholz, dass zu mehrlagigem Brettsperrholz verarbeitet wurde. Die feine Maserung und die helle Farbe – und natürlich der Baustoff Holz selbst - sorgen später für ein angenehmes Wohnklima. Hinzu kommen Dämmstoffe aus Mineral und Holzweichfaser, die im Winter für eine gute Wärmedämmung sorgen.
Die Akku- Handkreissäge HKC 55 von Festool im Einsatz an einem Massivholzhaus.

Sägen und Schrauben ohne Kabel

Neben dem Faktor Zeit, ist es vor allem die Unabhängigkeit der Akkuwerkzeuge, die einem Zimmerer das Arbeiten hier draußen erleichtern. „Alles, was keine Steckdose braucht und einen kräftigen Akku hat, ist hier gerne gesehen.“, sagt uns einer der Zimmerleute. Er muss lachen, meint es aber ernst: „Hier auf der Baustelle muss es schnell gehen, dazu gehören auch spontane Ausbesserungen. Eine Aussparung oder eine Dachlatte absägen? Mit Kabel ist das sehr umständlich und das Verlegen kostet uns jedes Mal Zeit.“ Er schnappt sich die Akku-Handkreissäge HKC 55 mit der Kappschiene FSK 250 und steigt über das Gerüst ein Stockwerk nach oben und entfernt eine abstehende Holzlatte. Ein weiterer Vorteil kabelloser Werkzeuge ist die Sicherheit: herumliegende Kabel werden hier schnell zur Stolperfalle – fatal, bei einem Job, bei dem einen oftmals nur das Gerüst vor dem freien Fall schützt.

„Die Kunst ist es, die richtige Balance zwischen Drehmoment und Drehzahl zu finden.“

Zimmermann 

Mensch und Maschine

Zwei Stunden, vier Wände sowie zahlreiche Schrauben später, ist es schließlich soweit: Die Decken werden vom Kran an Ort und Stelle gehoben. Im Akkord versenken die vier Zimmerleute die mächtigen Schrauben mit dem DRC 18/4 an den dafür vorgebohrten Positionen. Lediglich einmal musste der Akku in die Ladestation. Hektik kommt dennoch zu keiner Zeit bei der eingespielten Truppe auf. „Die Kunst ist es, die richtige Balance zwischen Drehmoment und Drehzahl zu finden. Mit Vollgas ins Fichtenholz zu schrauben, ist keine gute Idee, da es bei zu Tief eingedrehten Schrauben unschöne Spreißel oder gar Risse geben könnte. Das können wir mit unseren DRC perfekt dosieren.“, erklärt uns der Vorarbeiter. Es folgen die massiven Dachbalken. Behutsam werden sie vom Kranführer platziert und von zwei Kollegen vorsichtig eingepasst. Bei einem der Balken scheint etwas nicht zu passen – er will nicht richtig in die Halterung einrasten. Mit der HKC wird die Stelle ein wenig nachgesägt. Jetzt sitzt der widerspenstige Balken wie angegossen. Holzbau kann so einfach sein – wenn Mensch und Maschine perfekt zusammenarbeiten.
Ein Zimmermann im Einsatz mit dem Akku-Bohrschrauber DRC 18/4 von Festool.