Anwendungsbeispiel drucken

Einen Falz in Holz erstellen mit dem Hobel

Spezielle Anwendung mit dem Hobel HL 850 EB
Im Möbel- und Innenausbau werden häufig Fälze für unterschiedlichste Anwendungen benötigt. Wie dieser mit dem Hobel hergestellt wird und was zu beachten ist, wird in diesem Anwendungsbeispiel verdeutlicht. Erklärt wird insbesondere die Funktion des Hobelkopfs und wie eine gewünschte Falztiefe erreicht werden kann.
Falz Holz

    Beschreibung

    Der Festool Elektrohobel HL 850 kann neben den Standard Hobelarbeiten, wie Oberflächen aus Holz glatt hobeln oder Kanten abfräsen, noch einiges mehr.
    Das herausragende technische Merkmal diese Hobels ist der einseitig gelagerte Hobelkopf. Diese Tatsache ermöglicht dem Anwender das Aushobeln von praktisch endlos tiefen Falzen in Holz. Im vorliegenden Anwendungsbeispiel wird beschrieben, wie sich mit dem Hobel HL 850 ein Falz herstellen lässt.

    Maschinen/Zubehör

    In diesem Anwendungsbeispiel werden folgende Maschinen und folgendes Zubehör empfohlen: Zum Falzen benötigen Sie den Hobel HL 850 EB-Plus. Sämtliches Zubehör ist im Lieferumfang enthalten.

    Vorbereiten/Einstellen

    • Wir empfehlen die Verwendung eines Absauggerätes mit großem Aufnahmebehälter z. B. Festool CLEANTEC CTM 36 E. Dieses kann zur Aufnahme der Hobelspäne mit einem Vorabscheider ausgestattet werden, das ist auf Dauer wirtschaftlicher als SELFCLEAN Filtersäcke.

      +
      Falzbreite einstellen
    • Stellen Sie die gewünschte Falztiefe ein. Messen Sie dazu den exakten Abstand von der Hobelsohle zum Falztiefenanschlag. Legen Sie die Maschine dazu so auf die Seite, dass der Falztiefenanschlag oben liegt, um anschließend einen exakten Falz ins Holz hobeln zu können.

      +
      Falztiefe einstellen

    Vorgehensweise

    • Stellen Sie die Spandicken-Einstellung auf 1 mm. Führen Sie den Hobel beim ersten Arbeitsgang so, dass der Parallelanschlag exakt am Holz anliegt. Der erste Arbeitsgang ist entscheidend, damit der Falz genau passt.

      +
      Hobel führen
    • Ab dem zweiten Arbeitsgang wird die Kante der Hobelsohle an der Falzkante angelegt. Dar Parallelanschlag wird demnach nur zum Anhobeln benötigt und könnte dann entfernt werden.

      Achten Sie darauf, dass die Kante der Hobelsohle immer exakt an der Falzkante entlang geführt wird.

      +
      Kante der Hobelsohle an der Falzkante anlegen
    • Liegt der Falztiefenanschlag auf dem Werkstück auf, ist die eingestellte Falztiefe erreicht.

      +
      Falztiefenanschlag auf dem Werkstück auflegen
    • Fertiger Falz.

      Wird der Falztiefenanschlag nicht verwendet, kann ein endlos tiefer Falz ins Holz gehobelt werden.

      +
      Fertiger Falz
    1. Unsere Anwendungsbeispiele und Arbeitsergebnisse sind die Dokumentation der von uns durchgeführten Arbeitsschritte. Sie sind individuelle Beispiele und keine Gewähr oder Zusicherung dafür, dass der Anwender dieselben Resultate erreicht. Die Resultate hängen von der Erfahrung und dem Geschick des Anwenders sowie den verwendeten Materialien ab Anwendungsbeispiele ersetzen nicht die Festool Bedienungsanleitung und/oder Sicherheitshinweise. Die Haftung für Sach- und Rechtsmängelfreiheit der Informationen, Anleitungen, Anwendungen, insbesondere für deren Fehlerfreiheit, Richtigkeit, Freiheit von Schutz- und Urheberrechten Dritter, Vollständigkeit und/oder Verwendbarkeit ist ausgeschlossen. Schadenersatzansprüche des Anwenders, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen. Diese Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit oder in Fällen gesetzlich zwingender Haftung.

      Eine Haftung für Mangelfolgeschäden übernehmen wir nicht.