Anwendungsbeispiel drucken

Fräsen mit breiter Laufsohle

Um eine größere Auflagefläche beim Fräsen zu erhalten, ist eine Verbreiterung erforderlich. In diesem Anwendungsbeispiel wird beschrieben, wie Sie mit breiter Laufsohle fräsen und somit bequemer und sicherer arbeiten können. Zudem werden nützliche Hinweise zur Sicherheit beim Fräsen gegeben.
Fräsen mit breiter Laufsohle

    Beschreibung

    Im Innenausbau kommen sehr häufig Profilierungen und Arbeiten im Kantenbereich vor. Hierbei bieten die Standardgrundplatten von Oberfräsen nur eine ungenügende Auflagefläche. In diesem Anwendungsbeispiel wird mit der Auflagenverbreiterung an der Oberfräse eine perfekte Lösung beschrieben. Mit einigen wenigen Zubehörteilen können selbst mit einer Oberfräse mühelos auch Arbeiten durchgeführt werden die sonst nur mit einer Tischfräse möglich wären. Das Fräsbild am Werkstück wird durch die präzise Lagerung der Antriebswelle und den damit verbundenen, vibrationsarmen Lauf der Fräswerkzeuge sehr hochwertig. Somit ergibt sich nur ein sehr geringer Aufwand für manuelle Nacharbeiten! Auch das Arbeitsumfeld bleibt durch die optimale Absaugung sehr sauber! 

    Maschinen/Zubehör

    In diesem Anwendungsbeispiel werden folgende Maschinen und folgendes Zubehör empfohlen:

    Vorbereiten/Einstellen

    • Das Werkstück, in Abhängigkeit seiner Größe, auf Auflageböcken, einem Multifunktionstisch MFT oder dem Vakuum-Spannsystem VAC SYS befestigen.
      Zur Erfassung von Spänen und Staub ein Absaugmobil der CTM-Baureihe bereitstellen.
      36 mm-Schlauch an Oberfräse anschließen und die Volumenstromkontrolle am Sauger auf den verwendeten Durchmesser einstellen. 

      +
      Werkstück befestigen
    • Den Fräser aus Sicherheitsgründen vor Einbau in die Oberfräse auf Beschädigungen überprüfen und die Mindesteinspanntiefe beachten. (siehe Pfeil). Die Drehzahl der Oberfräse in Abhängigkeit von Fräserdurchmesser und Material am Elektronikstellrad vorwählen.

      +
      Mindesteinspanntiefe beachten

    Vorgehensweise

    • Durch Drehen an der Feineinstellung kann nun die exakte Position eingestellt werden:
      Mit einer gehobelten Leiste, die über die Grundplatte gelegt wird, kann so der perfekte Fräserauslauf an der Fräserschneide in kürzester Zeit eingestellt werden.

      +
      Feineinstellung
    • Verriegelung der Grundplatte mit dem grünen Hebel lösen und die Standardgrundplatte abnehmen.

      +
      Standardgrundplatte abnehmen
    • Den im Lieferumfang der Fräse enthaltenen Spanfänger in die Grundplatte einsetzen und mittels der vier kleinen Nasen positionieren.

      +
      Spanfänger einsetzen
    • Die vergrößerte Auflageplatte einsetzen und verriegeln. Wie auf dem Bild ersichtlich ist die Auflageflache beim Fräsen mit breiter Laufsohle deutlich vergrößert und ein Abkippen, vor allem an den Ecken, wird vermindert.

      +
       vergrößerte Auflageplatte einsetze
    • Tipp:
      Bei umlaufendem Profil immer mit einer Fräsung quer zur Maserung beginnen, um das Ausreißen des Materials am Ende der letzten Kante zu vermeiden.

       

      +
       Fräsung quer zur Maserung
    1. Unsere Anwendungsbeispiele und Arbeitsergebnisse sind die Dokumentation der von uns durchgeführten Arbeitsschritte. Sie sind individuelle Beispiele und keine Gewähr oder Zusicherung dafür, dass der Anwender dieselben Resultate erreicht. Die Resultate hängen von der Erfahrung und dem Geschick des Anwenders sowie den verwendeten Materialien ab Anwendungsbeispiele ersetzen nicht die Festool Bedienungsanleitung und/oder Sicherheitshinweise. Die Haftung für Sach- und Rechtsmängelfreiheit der Informationen, Anleitungen, Anwendungen, insbesondere für deren Fehlerfreiheit, Richtigkeit, Freiheit von Schutz- und Urheberrechten Dritter, Vollständigkeit und/oder Verwendbarkeit ist ausgeschlossen. Schadenersatzansprüche des Anwenders, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen. Diese Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit oder in Fällen gesetzlich zwingender Haftung.

      Eine Haftung für Mangelfolgeschäden übernehmen wir nicht.