Anwendungsbeispiel drucken

Risse im Estrich reparieren » Anleitung zur Risssanierung

Risse im Estrich zu reparieren ist eine wichtige Arbeit, denn erst, wenn diese saniert sind, kann der Oberbelag verlegt werden. Dieses Anwendungsbeispiel beschreibt, wie sich derartige Risse im Estrich ausbessern lassen. Die Schäden können durch eine falsche Vorbereitung des Untergrunds oder manchmal auch aufgrund von Bauteilbewegungen und Setzungen entstehen. Glücklicherweise ist es nicht schwer, die Risse fachmännisch zu verharzen. Wir zeigen in unserer Anleitung Schritt für Schritt, wie Sie beim Reparieren vorgehen.

    Beschreibung

    Risse im Estrich sind keine Seltenheit. Manchmal entstehen sie direkt nach dem Einbringen von Fließestrich oder durch übermäßiges Schwinden bei der Trocknung und Aushärtung. Risse im Estrich sanieren ist ein wichtiger Arbeitsschritt, bevor der Oberbelag verlegt wird. Denn ist der Estrich gerissen und das Reparieren der Risse wird zunächst unterlassen, kommt es später zu Spannungen im Untergrund, die vor allem bei Fliesen zu Schäden führen können.

    Maschinen/Zubehör

    Alternative Maschinen

    Vorgehensweise

    • All-D 125 Diamantscheibe mittels Zweilochschlüssel montieren. 
      Achtung: Beim Scheibenwechsel immer darauf achten, dass der Akkupack vorher entfernt wird. 

      +
      All-D 125 Diamantscheibe mittels Zweilochschlüssel montieren
    • AGC DSC 125 an das Absaugmobil anschließen. Schlauchdurchmesser auf D36 einstellen und AC einschalten.

      +
      AGC DSC 125 an das Absaugmobil anschließen.
    • Bluetooth-Akku an AGC DSC 125 aufschieben, den Pairing-Knopf am Sauger betätigen und den AGC DSC 125 anschalten. Jetzt ist das Absaugmobil mit dem AGC DSC 125 via Bluetooth verbunden. Der Sauger startet nun beim Reparieren der Estrichrisse immer automatisch, wenn der AGC DSC gestartet wird.

      +
      Das Absaugmobil mit dem AGC DSC 125 via Bluetooth verbinden
    • AGC DSC 125 an den Riss ansetzen und langsam eintauchen. Die Einschnitttiefe zum Reparieren eines Risses sollte 1/2 bis 2/3 der Estrichdicke betragen.
      Achtung: Bei Heizestrichen (also einem Estrichboden mit eingegossener Fußbodenheizung) nicht zu tief einschneiden, da sonst die im Estrich liegenden Heizungsrohre beschädigt werden können. 

      +
      AGC DSC 125 an den Riss ansetzen und langsam eintauchen.
    • AGC DSC 125 schiebend dem Riss entlang im Estrich einschneiden und alle 25 cm einen Querschlitz für die Wellenverbinder einschneiden. 

      +
      AGC DSC 125 schiebend dem Riss entlang im Estrich einschneiden
    • Staub und lose Teile mit dem Absaugmobil aus den Rissen entfernen, um Haftungsprobleme mit dem Harz zu vermeiden.

      +
      Staub und lose Teile mit dem Absaugmobil aus den Rissen entfernen
    • Wenn die Fugen aufgetrennt, frei und sauber sind, können Sie als nächsten Schritt zum Reparieren der Risse die Verbinder in die Querfugen legen.

      +
      die Verbinder in die Querfugen legen.
    • Rissharz in die Fuge eingießen, bis sie vollständig mit dem Harz gefüllt ist. 

      +
      Rissharz in die Fuge eingießen
    • Zur besseren Anbindung der nachfolgend aufzubringenden Ausgleichmassen oder Klebstoffe Quarzsand (Körnung 0,4 – 0,8 mm) in das noch frische Gießharz einstreuen.

      +
      Quarzsand in das noch frische Gießharz einstreuen.
    • Nach dem erhärten des Harzes kann der Sandüberschuss mit dem Absaugmobil entfernt werden. Der Boden gilt nun in Bezug auf Risse als mangelfrei und kann nach dem Reparieren weiter bearbeitet werden.

      +
      Sandüberschuss mit dem Absaugmobil entfernen
    1. Unsere Anwendungsbeispiele und Arbeitsergebnisse sind die Dokumentation der von uns durchgeführten Arbeitsschritte. Sie sind individuelle Beispiele und keine Gewähr oder Zusicherung dafür, dass der Anwender dieselben Resultate erreicht. Die Resultate hängen von der Erfahrung und dem Geschick des Anwenders sowie den verwendeten Materialien ab Anwendungsbeispiele ersetzen nicht die Festool Bedienungsanleitung und/oder Sicherheitshinweise. Die Haftung für Sach- und Rechtsmängelfreiheit der Informationen, Anleitungen, Anwendungen, insbesondere für deren Fehlerfreiheit, Richtigkeit, Freiheit von Schutz- und Urheberrechten Dritter, Vollständigkeit und/oder Verwendbarkeit ist ausgeschlossen. Schadenersatzansprüche des Anwenders, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen. Diese Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit oder in Fällen gesetzlich zwingender Haftung.

      Eine Haftung für Mangelfolgeschäden übernehmen wir nicht.