Ein folgenschwerer Schnitt

Die Auswirkungen einer Schnittverletzung

Schnittverletzungen beim Sägen passieren leider häufig und auf der ganzen Welt: Johannes Feldhoff ist einer von fast 450 Handwerkern, die in Schweden jährlich von einem Arbeitsunfall mit einer Tischkreissäge oder anderen Elektrowerkzeugen betroffen sind. Am Festool Standort Malmö treffen wir Johannes und unseren Anwendungsspezialisten Paw Mikkelsen, um uns über die neue SawStop-Technologie zu informieren und uns über die Folgen der Schnittverletzung auszutauschen.
Der Handwerker Johannes Feldhoff mit einer Schnittverletzung
Johannes Feldhoff
Handwerker in Schweden
Anderthalb Jahre ist es her, seit sich der Zimmerer Johannes Feldhoff aus Malmö in Schweden bei einem Sägeunfall schwer an der linken Hand verletzt hat. Sein ganzes Leben hat sich seitdem stark verändert.

Johannes, wie hat sich dein Leben nach dem Unfall verändert?

JF: Ich habe jeden Tag Schmerzen. Mein Leben hat sich nach dem Unfall vor anderthalb Jahren komplett verändert. Ich werde nie wieder als Zimmermann arbeiten können, weil ich keine alltäglichen Dinge tun kann, die Geschicklichkeit erfordern. Ich kann keinen Knopf drücken. Ich kann nicht einmal eine Schraube aufheben. Ich hätte alles getan, um eine Säge mit der SawStop-Technologie zu haben, denn ich bin durch meine Verletzung eingeschränkt, egal was ich tue, oder: jetzt nicht mehr tun kann

Paw, wem passieren eigentlich die meisten Sägeunfälle? Sind das eher unerfahrene Handwerker oder Profis?

PM: Man könnte glauben, dass die Unfälle überwiegend unerfahrenen oder ungeschulten Menschen passieren, aber das Gegenteil ist der Fall. Die Betroffenen sind meistens sehr erfahrene Handwerker wie Johannes, die allein durch die häufige Nutzung der Sägen Verletzungen erleiden. Ein kleiner Moment der Unachtsamkeit reicht da schon aus.

Welche Verletzungen sind das und wie viele passieren pro Jahr in Schweden?

PM: Bei schwedischen Holzarbeitern ereignen sich laut der schwedischen Unfallversicherung AFA Försäkring fast 450 Unfälle pro Jahr mit Sägen oder anderen Werkzeugen, die so schwerwiegend sind, dass sie den Versicherungsunternehmen gemeldet werden. Dabei ist es kaum verwunderlich, dass Hände oder Finger bei diesen Verletzungen stark überrepräsentiert sind. Das ist fatal, denn Hände sind für Handwerker das wichtigste Werkzeug – ohne Finger gibt es kein Handwerk.

Die TKS 80 ist aber auch sonst eine gute Tischkreissäge, oder?

PM: Neben dem Sicherheitsaspekt, der ein offensichtlicher Vorteil der neuen TKS 80 mit SawStop-Technologie ist, bietet die Säge auch viele weitere Vorteile. Das Sägeblatt ist abgewinkelt, was zu einer deutlichen Verringerung des Rückschlags, zu einem stabilen Schnittverhalten und zu einem sauberen Schnittergebnis sowohl auf der Ober- als auch auf der Unterseite des Werkstücks führt.

Funktioniert die SawStop-Technologie mit allen Materialien?

PM: Wenn man sich nicht sicher ist, kann man es einfach testen. Wenn die SawStop-Technologie aktiv ist, blinkt die LED-Lampe grün.

Aber was passiert, wenn man mit Handschuhen arbeitet? Reagiert die SawStop-Technologie dann auch noch?

PM: Viele Handwerker arbeiten noch immer mit Handschuhen, vor allem wenn es kalt ist. Beim Sägen sollte man das aber absolut nicht tun. Ähnlich wie bei Unfällen mit langen Haaren, wird die Hand in kürzester Zeit direkt in die Säge gerissen – und schneidet leicht die gesamte Hand auf. Die TKS 80 mit SawStop-Technologie allerdings durchtrennt den Handschuh und stoppt, sobald das Sägeblatt die Haut berührt.

Wie lange dauert es, bis das Sägeblatt stoppt?

PM: Unter fünf Millisekunden. Das ist zehnmal schneller als ein Airbag. Die Gefahr, dass man sich schwerwiegend verletzt, wird also drastisch minimiert, wenn die Patrone auslöst.

Wie viel kostet es, das Sägeblatt zu wechseln?

PM: Etwa 130 Euro für das Sägeblatt und circa 90 Euro für eine neue Patrone.
JF: Ich war zuerst drei Monate lang zu 100 Prozent krank und dann sechs Monate lang zu 50 Prozent. Was sind da schon etwa 200 Euro für ein Sägeblatt und eine Ersatzpatrone?
Die Festool Tischkreissäge TKS 80 mit der SawStop Technologie
Die Festool Tischkreissäge TKS 80 mit der SawStop Technologie
Die Festool Tischkreissäge TKS 80 mit der SawStop Technologie
Die Festool Tischkreissäge TKS 80 mit der SawStop Technologie
Zum Abschluss zeigt Paw uns die SawStop-Technologie mit einem Testwürstchen. Kurz darauf knallt es, dann herrscht Ruhe. Nach sorgfältiger Untersuchung des Würstchens finden wir einen millimeterlangen Kratzer in der Wursthaut, ungefähr dort, wo das obere Fingergelenk gewesen wäre, und genau dort, wo Johannes Mittelfinger abgeschnitten wurde. Er vergleicht seinen Finger sofort mit der Wurst und stellt fest, dass er seinen ganzen Finger hätte behalten können und nur ein millimeterkleiner Kratzer auf der Haut zurückgeblieben wäre.
Die Festool Tischkreissäge TKS 80 mit der SawStop Technologie
Der Handwerker Johannes Feldhoff mit einer Schnittverletzung
Der Handwerker Johannes Feldhoff mit einer Schnittverletzung
Der Handwerker Johannes Feldhoff mit einer Schnittverletzung

80.000 verkaufte Produkte in den USA

In den USA wurden bereits 80.000 der dort verfügbaren SawStop-Sägen verkauft. Die Technologie ist daher bewährt und verfügt über ein System, dem wir wirklich vertrauen. Das US-amerikanische Regulierungssystem für Sicherheitsprodukte ist streng – darum haben wir dieses System zur Zertifizierung der SawStop-Technologie gewählt.