Anwendungsbeispiel drucken

Umleimer bündig fräsen an geraden Kanten

Bei der Arbeit mit Holz ist es oftmals erforderlich, Kanten zu bearbeiten und Umleimer bündig zu fräsen. In diesem Anwendungsbeispiel wird beschrieben, wie Sie bei der Kantenfräse vorgehen müssen, damit die Kante bündig und sauber bearbeitet wird. Nach der Probefräsung ist besondere Präzision von großer Bedeutung. 
Umleimer bündig fräsen

    Beschreibung

    Beim Verarbeiten von Holzwerkstoffen steht der Tischler immer wieder vor dem Problem, Ein-, An- und Umleimer bündig fräsen zu müssen. Früher wurden Ein-, An- und Umleimer mit Hobel oder Stechbeitel bündig bearbeitet, was heute unwirtschaftlich ist. Zum Bearbeiten und Fräsen dieser überstehenden Um- und Anleimer gibt es heute spezielle stationäre Werkzeuge, jedoch sind diese aufgrund der hohen Anschaffungskosten nur für die Serienproduktion wirtschaftlich tragbar. Festool bietet mit der Kantenfräse eine kostengünstige Alternative, die zu sauberen und schnellen Ergebnissen führt. Das Bearbeiten von Umleimern mit Hilfe der Stab-Kantenfräse wird im folgenden Anwendungsbeispiel beschrieben. Das Werkzeug ist speziell zur Kantenbearbeitung entwickelt worden und auf Grund seines sehr geringen Gewichts optimal im täglichen Gebrauch einsetzbar.

    Maschinen/Zubehör

    In diesem Anwendungsbeispiel werden folgende Maschinen und folgendes Zubehör empfohlen:

    Vorbereiten/Einstellen

    • Die Kantenfräse wird wie folgt eingerichtet:

      Zunächst den Bündigfräser HM in die Kantenfräse einsetzen.

      Anschließend die Stabkantenfräse an den zu fräsenden Um- bzw. Anleimer halten und den Fräser soweit hinausdrehen, dass dieser den Um- bzw. Anleimer in ganzer Breite bearbeiten kann.

      +
      Kantenfräse einrichten
    • Im letzten Schritt wird das Absaugmobil an den Absaugstutzen der Kantenfräse angeschlossen, um den Umleimer staubarm bündig zu fräsen.

      +
      Absaugmobil anschließen

    Vorgehensweise

    • Bei den meisten Fräsvorgängen sollte stets eine Probefräsung durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass die Einstellungen korrekt vorgenommen wurden und die Fräsung tatsächlich so verläuft, wie geplant. Diese Probefräsung sollte stets an einem Probestück und nicht am Original durchgeführt werden.

      Die Kantenfräse wird als erstes an das Werkstück angesetzt. Dabei sollte der Fräser den Anleimer nicht berühren.

      +
      Probefräsung
    • Nun wird die Fräse eingeschaltet und an den Umleimer herangefahren.

      Die Kante der zu bearbeitenden Platte ist komplett abzufahren. Am Ende der Platte wird die Kantenfräse ausgeschaltet.

      Beim Umleimer bündig fräsen ist darauf zu achten, im Gegenlauf zu arbeiten, das heißt, dass die Fräse in Richtung der Fräserdrehrichtung geschoben wird.

      +
      Platte komplett abfahren
    1. Unsere Anwendungsbeispiele und Arbeitsergebnisse sind die Dokumentation der von uns durchgeführten Arbeitsschritte. Sie sind individuelle Beispiele und keine Gewähr oder Zusicherung dafür, dass der Anwender dieselben Resultate erreicht. Die Resultate hängen von der Erfahrung und dem Geschick des Anwenders sowie den verwendeten Materialien ab Anwendungsbeispiele ersetzen nicht die Festool Bedienungsanleitung und/oder Sicherheitshinweise. Die Haftung für Sach- und Rechtsmängelfreiheit der Informationen, Anleitungen, Anwendungen, insbesondere für deren Fehlerfreiheit, Richtigkeit, Freiheit von Schutz- und Urheberrechten Dritter, Vollständigkeit und/oder Verwendbarkeit ist ausgeschlossen. Schadenersatzansprüche des Anwenders, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen. Diese Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit oder in Fällen gesetzlich zwingender Haftung.

      Eine Haftung für Mangelfolgeschäden übernehmen wir nicht.