Türen richtig aufarbeiten

Erklärt in wenigen Schritten

Der Exzenterschleifer ETS EC 150 und der Linearschleifer LS 130 DUPLEX schaffen die optimale Grundlage für einen Auffrischungs- oder Renovierungsanstrich von Türen. Zusammen mit dem Kompaktsauger CT MIDI bilden sie ein sauberes Trio. Was es zu beachten gilt und mit welchen Werkzeugen und Handgriffen Sie die besten Ergebnisse erzielen, haben wir für Sie Schritt für Schritt zusammengestellt.
Manche Gegenstände können wiederverwendet werden und landen trotzdem viel zu schnell auf dem Müll. Wer etwa eine alte Tür mit fein ausgearbeitetem Futter auf dem Sperrmüll sieht, weiß wie sich das anfühlt. Und wer dann noch feststellt, dass diese Tür eigentlich nur ein klein wenig fachkundige Zuwendung braucht, um wieder zu altem Glanz zurückzufinden, der nimmt sie sofort mit nach Hause in die Werkstatt.

Leichtgängig und behutsam anschleifen

Das wird deutlich, wenn man sich der der Aufarbeitung der Tür zuwendet. Mit dem Festool Exzenterschleifer ETS EC 150 gelingt das Anschleifen der bestehenden Lackschichten ebenso leichtgängig wie zuverlässig. Bei angemessener Drehzahl werden ohne zu viel Druck lose Stücke abgetragen und intakte Flächen angeraut.

Deshalb wird im ersten Schritt die Oberfläche der Türe mit dem Exzenterschleifer ETS EC 125 oder 150 angeschliffen. Bei wasserbasierten Lacken empfehlen wir ein Schleifmittel mit der Körnung ab P150/ P180, bei Alkydharzlack ab P150.

Effizienter dank Anpassungsfähigkeit

Bei Türen mit Türfutter oder gar kassettierten Türblättern kommt man um den Linearschleifer LS 130 DUPLEX einfach nicht herum. In den Falzen und an den Profilen ersetzt er aufwendige Handarbeit. Die lineare Schleifbewegung des LS 130 ist exakt dem Vorgang des Schleifens von Hand nachempfunden, kommt dabei aber wesentlich effizienter zum perfekten Ergebnis. Und er schafft selbst komplizierteste Profile. Hier kommen die von Festool angebotenen Schleifschuhe ins Spiel. Ein kleiner Zusatz unterstreicht die Klasse des LS 130 zusätzlich: Denn mit dem cleveren Selbstbau-Kit können individuelle Schleifschuhe für jedes Profil erstellt werden.

Das spiegelt sich auch in den weiteren Aufarbeitungsschritten wider:

Schritt zwei

Profile und Kassetten mit dem Linearschleifer LS 130 anschleifen; die lineare Schleifbewegung vermeidet Ausschläge zur Seite.

Schritt drei

Erstellung eines individuellen Schleifschuhs mit dem Selbstbau-Kit für alle Falz- und Profilformen: siehe Video. Das Schleifen mit dem individuellen Schleifschuh ist effizient und erleichtert die Arbeit enorm.

Schritt vier

Schwer zugängliche Stellen an den Profilschlitzen und -übergängen gegebenenfalls mit dem extrem anpassungsfähigen Schleifschwamm nachschleifen.

Schritt fünf

Nach dem Abtrag der Altbeschichtung Unebenheiten, kleine Löcher und Schadstellen spachteln.

Schritt sechs

Natürlich darf beim Abtrag die Absaugung nicht fehlen. Gründliches Abstauben der angeschliffenen Oberflächen mit Abstaub- und Staubbindetuch für Maler, gegebenfalls mit dem leistungsstarken Absaugmobil CT MIDI, Handrohr und Saugpinsel.

Schritt sieben

Vorlackierung auf den Flächen mit Rolle, an den Profilen mit Pinsel aufbringen und gut trocknen lassen (Trocknungszeit der Hersteller beachten).

Schritt acht

Zwischenschliff mit dem ETS EC und Schleifmittel mit Körnung P240 – P500; Drehzahl reduzieren, um das Durchschleifen oder Erhitzen der vorlackierten Oberfläche zu vermeiden.

Schritt neun

Schwer zugängliche Stellen an den Profilschlitzen und -übergängen gegebenenfalls nochmals mit Handschleifmittel nachschleifen.

Schritt zehn

Türe in aufrechte Position stellen und möglichst am Boden und an der Wand mit Holzklötzen oder Abstandshalter unterlegen.

Schritt elf

Vor dem Lackieren ist es wichtig, die gesamte Tür nochmals mit einem Microfasertuch oder Staubbindetuch abzureiben, um ein perfektes Finish zu erzielen.

Schritt zwölf

Schlussbeschichtung mit Pinsel (Profile) und Rolle (Flächen) auftragen; gegebenenfalls sind mehrere Arbeitsgänge notwendig.

Maximale Vielfalt und Sorgfalt

Dank plug-it-System erfolgt der Kabelwechsel von einer zur anderen Maschine direkt am Werkzeug und nicht an der Steckdose. Der Absaugschlauch wird einfach umgesteckt. Das mögen vielleicht nur kleine Nebensächlichkeiten sein, wo es doch vor allem auf das Schleifergebnis ankommt. Aber es sind genau diese kleinen Details, die das Türen-Trio zu mehr machen als die Summe seiner Teile. Nach einer solch gelungenen Oberflächenvorbereitung wird die Tür je nach Geschmack schon bald wieder seidenmatt oder glänzend strahlend sein.